Abscheideranlagen

Bei Abscheideranlagen wird zwischen Fettabscheidern und Leichtflüssigkeitenabscheidern für Öl, Benzin, Diesel, sowie Amalgamabscheider und Sicherheitsabscheider unterschieden. Abscheideranlagen sind zum Beispiel für Tankstellen und Restaurants gesetzlich vorgeschrieben. Die Kontrolle der Abscheider kann teilweise durch geschultes betriebsinternes Personal durchgeführt werden. Für gesetzlich geforderte Generalinspektionen von Abscheideranlagen ist dagegen Fachpersonal erforderlich.

Fakten Kontrolle und Wartung Abscheideranlagen

  • Für einfache Kontroll- und Wartungstätigkeiten an Abscheideranlagen ist Sachkunde ausreichend.
  • Eine Kontrolle von Abscheidern muss monatlich erfolgen.
  • Eine Generalinspektion durch Fachbetriebe ist vor Inbetriebnahme der Anlage und alle 5 Jahre erforderlich.

Wie funktionieren Abscheideranlagen?

Einfache Abscheider für Fette und Leichtflüssigkeiten arbeiten nach dem Schwerkraftprinzip. Fette und Leichtflüssigkeiten besitzen eine geringe Dichte als Wasser und schwimmen deshalb auf dem Wasser. Um eine saubere Trennung der Stoffe vom Wasser zu gewährleisten, wird durch die Bauart des Fettabscheiders die Strömungsgeschwindigkeit des Abwassers verringert. Dadurch setzen sich Fette bzw. Leichtflüssigkeiten in einer Schicht auf der Wasseroberfläche ab. Tauchwände in verschiedenen Tiefen verhindern, dass die abgeschiedenen Stoffe mit dem Abwasser aus dem Abscheider gelangen können. Schwere Bestandteile des Abwassers (Küchenabfälle, Sand etc.) setzten sich am Boden des Abscheiders als Schlamm ab und können bei der Wartung der Abscheideranlagen leicht entfernt werden.

Kontrolle und Wartung von Abscheidern: wer ist berechtigt, wie oft?

Für die Kontrolle und Wartung von Abscheideranlagen wird vom Gesetzgeber Sachkunde vorausgesetzt. Sachkunde kann zum Beispiel in einem Lehrgang erworben werden. Im Lehrgang sollten unter anderem grundlegende Bestimmungen der §§ 1a, 7a des Wasserhaushaltsgesetzes behandelt werden. Sachkundiges Personal muss vor Ort in die spezifischen Anforderungen des installierten Abscheiders eingewiesen werden. Auch die Führung eines Betriebstagebuchs nach DIN 1999-100 und 4040-100 wird von einem Sachkundigen verlangt. Ein Lehrgang zur Erlangung der Sachkunde berechtigt immer nur zur Kontrolle der eigenen Abscheider. Die Kontrolle von Abscheideranlagen muss monatlich erfolgen. Alle 6 Monate ist bei Leichtflüssigkeitsabscheidern eine Wartung mit einer umfassenden Reinigung durchzuführen.[1] Bei Fettabscheidern muss die Reinigung jeden Monat erfolgen.[2]

Wartung von Abscheideranlagen – für die Generalinspektion ist Fachkunde gefragt

Im Rahmen der Wartung von Abscheideranlagen wird vom Gesetzgeber spätestens alle 5 Jahre eine umfangreiche Generalinspektion gefordert. Auch vor der Inbetriebnahme eines Abscheiders ist diese nötig. Bei der Generalinspektion wird die komplette Anlage auf Funktionstüchtigkeit geprüft. Außerdem wird eine Dichtigkeitsprüfung und eine Kontrolle des Betriebstagebuchs durchgeführt. Im Gegensatz der für Kontrolle und Wartung von Abscheidern ausreichenden Sachkunde, muss für die Generalinspektion die sogenannte Fachkunde nachgewiesen werden. Fachkundig ist eine Person, wenn diese mindestens drei Jahre unter Aufsicht einer bereits fachkundigen Person Generalinspektionen durchgeführt hat. Zur Erlangung der Fachkunde müssen außerdem Lehrgänge besucht werden.[3] In der Praxis werden die Anforderungen an die Fachkunde nur von speziellen Wartungsfirmen erfüllt.

 

Referenzen:

[1] Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg, „Betrieb und Wartung von Leichtflüssigkeitsabscheidern“: http://www.nuernberg.de/imperia/md/sun/dokumente/sun/info_leichtfluessigkeitsabscheider.pdf
[2] Stadt Hamburg, „Fettabscheideranlagen“: http://www.hamburg.de/contentblob/2997036/data/fettabscheider.pdf
[3] Bayerisches Landesamt für Wasserwirtschaft, „Sach- und Fachkunde im Bereich Abscheideranlagen“: http://www.lfu.bayern.de/wasser/merkblattsammlung/teil4_oberirdische_gewaesser/doc/nr_408_anlage.pdf

 

 

 

Fettabscheider

Fettabscheider WartungFettabscheider sind in Großküchen, Restaurants oder Schlachtbetrieben meist vorgeschrieben. Die Nenngröße von Fettabscheidern richtet sich bei Restaurants nach der Anzahl der ausgegebenen Mahlzeiten. Die Kontrolle und Wartung von Fettabscheidern hat mindestens einmal im Jahr zu erfolgen. Abgeschiedenes Fett muss monatlich oder bedarfsgerecht entsorgt werden. Weitere Informationen zum Einbau und zur Wartung von Fettabscheidern erhalten Sie hier.

Hier klicken

 

 

Leichtflüssigkeiten Abscheider

Ölabscheider Nach dem Wasserhaushaltsgesetz müssen KFZ-Werkstätten, Tankstellen und Autowaschanlagen über Leichtflüssigkeitsabscheider verfügen. Beim Einbau von Leichtflüssigkeitsabscheidern sind einige Dinge zu beachten. Auch für die monatlich vorgeschriebenen Eigenkontrolle und die Wartung gibt es klare Arbeitsanweisungen. Alle 5 Jahre ist eine Generalinspektion der Anlage vorgeschrieben. Weitere Informationen zu Einbau, Betrieb und Wartung erhalten Sie hier.

Hier klicken